Schlagwort: Eltern sein

Gut genug

Wir alle  tragen wir alle in uns das Wissen, was Kinder brauchen, um sich geliebt, sicher und geborgen zu fühlen. Auf dem achtsamen Weg Kinder zu begleiten bemerken wir manchmal, wie schwierig und unpassend es sein kann, sich an äußeren Massstäben zu orientieren – und wie unkompliziert vieles wird, wenn wir einfach mit dem sind, was aus uns selbst heraus in diesem gegenwärtigen Augenblick möglich ist.

Messlatten und Maßstäbe sind nicht das Hier und Jetzt. Wenn wir uns zu sehr an ihnen orientieren kann es schnell passieren dass wir glauben, perfekt sein zu müssen. Wir orientieren uns dann an Idealen und glauben, andere wären besser. Das macht uns alle unglücklich. Auf dem Weg der Achtsamkeit können wir lernen, dass wir und unsere Kinder nicht perfekt sein müssen. Einfach mit und für einander da zu sein und gemeinsam zu wachsen ist schon gut genug.

Jon Kabat-Zinn: Eltern sein

„Nichts vermag uns letztlich auf das vorzubereiten, was tatsächlich auf uns zukommt, wenn wir Eltern werden. Wir lernen das, indem wir Eltern sind, indem wir unsere Rolle als Eltern ausfüllen. Wir müssen unseren Weg selbst finden, uns auf unsere inneren Ressourcen verlassen, auch auf diejenigen, von deren Existenz wir gar nichts ahnten. Dabei kommen die entscheidenden Anstöße und Signale von unseren Kindern und von jeder neuen Situation, mit der wir konfrontiert werden. Nur indem wir Eltern sind, können wir herausfinden was es bedeutet, Eltern zu sein. Es beinhaltetet eine unablässige tiefe innere Arbeit, eine eigene Art der spirituellen Schulung, Augenblick für Augenblick, sofern wir uns entscheiden, das Familienleben auf diese Weise zu sehen.“

Myla und Jon Kabat-Zinn: Mit Kindern wachsen. Die Praxis der Achtsamkeit in der Familie. Arbor Verlag